Themenportal Wirtschaft, Finanzen, ?kologie, Soziales

  • 28.04.2020 | Arbeit | Wirtschaft, Finanzen, ?kologie, Soziales | Wirtschaft | News

    Selbst?ndige in der Corona-Krise

    Interview mit Ralph Weinbrecht, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Selbstst?ndigen in der SPD

     


    weitere Informationen
  • | Medien und Netzpolitik | Publikation | News

    Studie: Eine Vision für das digitale Europa

    Digitale Plattformen sind Teil unseres gesellschaftlichen Alltags. Die vorliegende Studie identifiziert fünf unterschiedliche Typen von Plattformen...


    weitere Informationen
  • | Arbeit | Wirtschaft, Finanzen, ?kologie, Soziales | Wirtschaft | Soziales | Publikation | News | Newsslider

    Grundsicherung für Selbstst?ndige: Dauerzustand oder Intermezzo?

    Nicht nur abh?ngig Besch?ftigte, auch Selbstst?ndige sind mitunter zus?tzlich zu ihrem Einkommen auf Arbeitslosengeld II angewiesen. Allerdings...


    weitere Informationen
  • | Wirtschaft, Finanzen, ?kologie, Soziales | Wirtschaft | Publikation | News | Newsslider

    Chinas industriepolitische Strategie - Eine Gefahr oder Chance für Europa?

    Noch ist China in einigen Bereichen von ausl?ndischen Technologien und Fachwissen abh?ngig. Das Land wandelt sich derzeit aber mit Macht zu einem...


    weitere Informationen

 

  • Themen
    Wirtschaft

    Wirtschaft

    Zentrales Ziel des Wirtschaftens ist es, den Wohlstand und die Lebensqualit?t aller Menschen zu erh?hen. Mehr Wachstum und Wohlstand im quantitativen und qualitativen Sinne für breite Bev?lkerungsgruppen, mehr gute Arbeit ... weiter

    Finanzen

    Finanzen

    Mit seiner Steuer-, Abgaben- und Ausgabenpolitik tr?gt der Staat wesentlich zur wirtschaftlichen Dynamik, zur Teilhabe breiter Bev?lkerungsgruppen und zum sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft bei. Damit er seine Aufgaben ad?quat … weiter

    ?kologie

    ?kologie

    Mit unserer Art zu leben und zu wirtschaften bringen wir die Erde an ihre Belastungsgrenze. Es ist h?chste Zeit umzudenken und zu handeln, um die Natur und damit die Lebensgrundlagen aller Menschen für zukünftige Generationen zu bewahren. weiter

    Soziales

    Soziales

    Die sozialen Sicherungssysteme sind das Fundament des Sozialstaats in Deutschland. Ihr Erfolg hat dazu beigetragen, dass Lebensrisiken abgesichert wurden und sich die Bürger_innen auf den Staat verlassen konnten. weiter

Veranstaltungen

Dienstag, 19.05.20 bis Montag, 25.05.20 - +++ ONLINE +++

Bedingungsloses Grundeinkommen

Digitalisierung und Wegfall von Arbeitspl?tzen, Plattform-?konomie und Clickworker, Existenz?ngste aufgrund der Corona-Krise - das sind nur einige Gründe, die manche für die Einführung eines...


Montag, 25.05.20 - ONLINE

Wertvolle Arbeit! - Zu Ver?nderungen in den Pflegeberufen durch und nach Corona

Sie werden als Helden gefeiert, wurden eine Zeitlang auf Balkonen beklatscht und ihre Arbeit als "systemrelevant" ehrenwert betitelt, die Pflegekr?fte.
In den schwierigen Corona-Zeiten rücken ihre...


Montag, 25.05.20 - Online

Einnahmeeinbrüche und Haushaltsdefizite - Die Folgen der Coronama?nahmen für die Kommunen

Die Kommunen in Sachsen-Anhalt rechnen in Folge der Ma?nahmen zur Eind?mmung der Corona-Epidemie mit teilweise massiven Einbu?en bei ihren Einnahmen. Der St?dte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt geht...


Publikationen

Gegenhuber, Thomas

Eine Vision für das digitale Europa

Von der widerspenstigen Zähmung der Plattformen zu einem digitalen Humanismus
Bonn, 2019

Publikation herunterladen (780 KB, PDF-File)


Thr?nhardt, Dietrich

Die Integrationskurse werden evaluiert

Eine erste Analyse des Zwisychenberichts
Bonn, 2020

Publikation herunterladen (100 KB, PDF-File)


Pahnke, André; Schneck, Stefan; Wolter, Hans-Jürgen

Grundsicherung für Selbstst?ndige

Dauerzustand oder Intermezzo?
Bonn, 2020

Publikation herunterladen (90 KB, PDF-File)


Themenportal Wirtschaft, Finanzen, ?kologie, Soziales

Die Steigerung des gesamtgesellschaftlichen Wohlstandes ist ein wichtiges wirtschafts- und gesellschaftspolitisches Ziel. Lange Zeit stand dabei fast ausschlie?lich die Steigerung des Bruttoinlandsprodukts als zentrales Wohlstandsma? im Fokus der Debatte. Schon seit einiger Zeit setzt sich aber in Politik und Gesellschaft immer mehr die Einsicht durch, dass dieser Blick zu kurz greift.

Denn die H?he des Bruttoinlandsprodukts sagt alleine noch nicht viel über den gesamtgesellschaftlichen Wohlstand aus. Vielmehr setzt sich dieser sowohl aus materiellen als auch immateriellen Elementen zusammen. Zu beachten ist daher auch, wie der Wohlstand zustande kommt und wie nachhaltig er gesichert ist. Kommt das Wirtschaftswachstum nur wenigen zugute, ist es mit niedrigen L?hnen und schlechter Arbeit oder mit negativen gesundheitlichen, sozialen und ?kologischen Folgen verbunden, dann schwindet der Beitrag, den das Wirtschaftswachstum zum Wohlstand leisten kann.

Wohlstand breit denken – ?konomisch, fiskalisch, ?kologisch und sozial

Tats?chlich tragen eine Vielzahl an Akteuren, Institutionen und Politiken zum gesamtgesellschaftlichen Wohlstand bei: die Wirtschaft in Gestalt einer Vielzahl an Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, indem sie über Produktions- und Produktivit?tssteigerungen sowie durch Produktinnovationen h?here Einkommen und mehr Konsumm?glichkeiten schaffen, der Staat, indem er durch die Bereitstellung ?ffentlicher Güter und Dienstleistungen oder auch durch direkte und indirekte Eingriffe in das Wirtschaftsgeschehen positiv auf die Wirtschafts- und Gesellschaftsentwicklung einwirkt.

Hinzu kommen die Umwelt und das Klima, die die Lebensqualit?t und damit den gesamtgesellschaftlichen Wohlstand ebenfalls ma?geblich beeinflussen; ebenso die sozialen Sicherungssysteme, die dazu beitragen, Lebensrisiken abzusichern sowie individuelle F?higkeiten und Entwicklungspotenziale zu st?rken und so die wirtschaftliche Dynamik und die Teilhabe breiter Bev?lkerungsgruppen an der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung f?rdern. Wohlstand muss daher – auch von der Politik – breit definiert und breit gedacht werden, n?mlich ?konomisch, fiskalisch, ?kologisch und sozial.

Nachhaltig handeln – ?konomisch, fiskalisch, ?kologisch und sozial

Vor diesem Hintergrund reicht es nicht aus, bei Fragen zur Steigerung des gesamtgesellschaftlichen Wohlstandes nur das Wirtschaftswachstum bzw. rein ?konomische Aspekte in den Mittelpunkt zu stellen, denen sich alle anderen Lebens- und Politikbereiche unterzuordnen haben. Vielmehr müssen alle Bereiche gleichberechtigt in den Fokus genommen werden.

Aus ?konomischer Sicht gilt es, die Innovations- und Leistungsf?higkeit der Wirtschaft zu st?rken, den Strukturwandel zukunftsorientiert zu gestalten und Risiken für die Stabilit?t der Wirtschaftsentwicklung zu reduzieren. Aus fiskalischer Sicht gilt es, die Staatst?tigkeit und die Staatsfinanzen auf der Einnahmen- wie auf der Ausgabenseite stabilit?tskonform und sozial gerecht zu gestalten. Aus ?kologischer Sicht gilt es, den Ressourcenverbrauch der Wirtschaft und Gesellschaft zu verringern und die Umwelt und das Klima nachhaltig zu schützen. Und aus sozialer Sicht gilt es, die gro?en Lebensrisiken gemeinschaftlich abzusichern und durch sozialstaatliche Ma?nahmen gleiche Lebenschancen und Teilhabe für alle zu garantieren, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt, die ?konomische und politische Stabilit?t und damit auch den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu sichern.

nach oben 汤姆叔叔